27. Juli 2012

[Rezension] Engel der Nacht von Becca Fitzpatrick



Titel: Engel der Nacht
Autor: Becca Fitzpatrick
Seiten: 384
Preis: 16,99 / 9,99 Euro
Verlag: Page & Turner
Teil einer Reihe? Ja

Hier bei Amazon kaufen


Als Nora ihm zum ersten Mal begegnet, weiß sie gleich, dass seine tiefschwarzen Augen mehr verbergen als offenbaren: Patch wirkt geheimnisvoll, fast unheimlich auf sie und macht ihr auch etwas Angst. Immer öfter hat sie das Gefühl, verfolgt zu werden. Hat Patch etwas damit zu tun? Irgendetwas scheint mit ihm nicht zu stimmen. Wo kommt er her, warum fühlt sie sich so sehr zu ihm hingezogen – und diese Narbe auf seinem Rücken, was hat sie zu bedeuten?


Was als erstes bei diesem Meisterwerk auffällt ist das wunderschöne Cover. Es ist natürlich Geschmackssache, ob man einen halbnackten Mann Mit Flügeln schön findet, aber ich denke vor alle die weiblichen Leser unter euch werden es mögen. Auch die silberne Schrift in der der Titel des Buches geschrieben ist, hebt sich toll von dem Hintergrund ab. Was mir allerdings ein bisschen negativ aufstößt, ist das die Schrift bei mir ein wenig abgegangen ist. Ich habe das Buch in meiner Handtasche herum getragen und das silberne hat sich an manchen Stellen gelöst. Nichts desto Trotz finde ich die Aufmachung des Buches gelungen. Ich würde euch aber empfehlen die Taschenbuch Ausgabe für 9,99 Euro zu kaufen, da es keinen großen Unterschied zu der broschierten Ausgabe für 16,99 Euro gibt, außer natürlich der erhebliche Preisunterschied.

Wer kennt sie nicht? Die Engel. In diesem Buch geht es, wie der Titel schon verrät, um Engel. Mich kann man mit Engeln sehr leicht begeistern. Ich bin fasziniert von diesen Geschöpfen und wie sie immer unterschiedlich in der Literatur dargestellt werden. Mal sind sie böse Racheengel mit schwarzen Flügeln und Fähigkeiten die sie gegen die Menschen einsetzen. Und mal sind sie gute Schutzengel mit weißen Gewändern und weißen Flügeln, die ihr Leben für die Menschen lassen würden. In diesem Buch allerdings sind sie nicht wirklich eins von diesen beiden Möglichkeiten. Es geht hier eher um gefallene Engel. 
Das Buch ist sehr spannend, da man erst nach und nach etwas über Engel erfährt und überhaupt erst nach langen Warten weiß, dass es sich um Engel handelt. Natürlich kann man sich das anhand des Titels schon vorher denken, aber wenn man anstelle der Protagonistin ist, erfährt man es erst nachdem viele komische Sachen passiert sind. Man begleitet Nora dabei, wie sie Stück für Stück etwas herausfindet. 
Der Schreibstil der Autorin hat mich sehr gefesselt und ich hatte das Gefühl, dass ich gar nicht mehr aufhören kann zu lesen. Sie schreib sehr einfühlsam und baut an den richtigen Stellen gut die Spannung auf. Außerdem lässt sie den Leser im Dunkeln, wer der "Böse" ist und überrascht einen damit am Schluss umso mehr, als man es herausfindet.

Die Charaktere sind einfach fantastisch. Nora ist ein Mädchen mit dem ich mich sehr gut identifizieren kann und die ich gerne als Freundin hätte. Sie ist einfühlsam und hat schon viel in ihrem Leben erlebt, wie zum Bespiel der Mord an ihrem Vater. Ihre beste Freundin Vee ist ihr genaues Gegenteil. Sie ist keineswegs schüchtern oder zurückhaltet und hat leichte Komplexe aufgrund ihrer Figur. Sie probiert immer neue Diäten aus und beschwindelt sich dabei selbst, was sehr witzig ist. Patch ist natürlich wieder ein Traumtyp. Er hat alles was ein Mädchen will: Gutes Aussehen, guter Körper, etwas gefährliches in seiner Ausstrahlung, ... Es ist also schon wieder der Bad Boy auf den geheim alle Mädchen stehen. Nora ist allerdings gar nicht angetan von ihm und versucht ihm aus dem Weg zu gehen. Als sie schließlich Bio Partner werden, kann sie ihn sowas von überhaupt nicht ab, dass sie versucht Partner zu tauschen, was nicht klappt. Später merkt sie, dass sie etwas für ihn empfindet und deswegen ihm aus dem Weg zu gehen versucht hat, damit die Gefühle nicht die Oberhand gewinnen. Nora ist außerdem ein sehr eigenständiger Mensch, da ihre Mutter weit weg arbeitet und sie nur selten besuchen kommt. Sie haben ein Hausmädchen, die tagsüber da ist und das Haus sauber hält, allerdings ist Nora trotzdem sehr allein. Als komische Geschehnisse austauchen, wirkt sie verängstigt, was aber nur verständlich ist, da es anscheinend jemand auf sie abgesehen hat.


Ein großartiges Fatansybuch für Jung und Alt. Die Geschichte ist nicht die typische 0815 Engelsgeschichte, sondern mal etwas neues, was sehr erfrischend ist. Die Charaktere handeln logisch und sind sehr sympathisch. Außerdem finde ich die Aufmachung des Buches wunderschön. Ich kann es kaum erwarten den 2. Teil endlich zu lesen.


Reiheninfo:
  1. Engel der Nacht
  2. Bis das Feuer die Nacht erhellt
  3. Rette mich

Kommentare:

  1. Hallöchen :)
    Ich habe dir den "Liebster Blog Award" verliehen.
    http://imsiebtenbuecherhimmel.blogspot.de/2012/07/liebster-blog-award.html
    Ich hoffe, du freust dich!
    LG, Mara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow!
      Vielen, vielen lieben Dank!
      Natürlich freue ich mich da irrsinnig drüber :)
      Das ist wirklich nett von dir!
      Ich wünsche dir noch ein ganz tolles Wochenende :)
      Liebe Grüße, Jana

      Löschen