7. September 2012

[Rezension] Amy On The Summer Road von Morgan Matson


Titel: Amy On The Summer Road
Autor: Morgan Matson
Seiten: 480
Preis: 8,99 Euro
Verlag: cbt
Teil einer Reihe? Nein

Hier bei Amazon kaufen


Seit dem Tod ihres Vaters hat sich Amy völlig zurückgezogen. Als ob nicht alles schlimm genug wäre, beschließt ihre Mutter von Kalifornien an die Ostküste zu ziehen, und Amy soll nachkommen … im Auto mit einem wildfremden Jungen! Amy ist verzweifelt. Doch dann steht Roger vor ihr – total süß und irgendwie sympathisch. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und sind sich einig: Amys Mom hat sich für den Trip die langweiligste aller Strecken ausgesucht! Und so begeben sie sich kurzerhand auf eine eigene, wilde Reise kreuz und quer durch die Staaten. Und während Amy noch mit ihrer Vergangenheit kämpft, merkt sie, wie sehr sie diesen Jungen mag ...


Amy On The Summer Road von Morgan Matson war das erste Buch seit langem, dass mich von seiner Gestaltung und Aufmachung her, vollkommen begeistern konnte. Das Cover finde ich zwar ganz hübsch, aber nicht hervorragend. Was allerdings hervorragend ist, ist die liebevolle Gestaltung im inneren des Buches, die so detailreich ist und auf jeden Part der Geschichte perfekt eingeht. Zum einen finden wir in diesem Buch immer wieder Fotos von den Landschaften und Ortschaften vor, die auch in dem Text beschrieben wurden, dadurch kann man sich viel besser ausmalen, wie alles aussieht. Trotzdem wird der Fantasie noch freien Lauf gelassen, da es z.B. keine Fotos von den Charakteren oder anderen wichtigen Sachen gibt. Außerdem finden wir immer wieder Rechnungen aus zahlreichen Diners, Fast Food Läden, Shops, Tankstellen und Hotels vor. Amy führt ein Reise Tagebuch und klebt all die Zettel, Fotos, etc. die sie bekommen/machen in dieses ein. Was mir auch gut gefallen hat, waren die Playlists die ab und zu mal vorkommen. Man kann sich also selber im Internet anhören was die beiden auf ihrer langen Autofahrt so für Musik hören. Leider kann ich euch keine Fotos davon machen, aber schaut einfach mal ein einer Buchhandlung nach dem Buch und schlagt ein paar Seiten auf und sieht sie euch an. Ich bin mir sicher, dass ihr es genauso lieben werdet wie ich es geliebt habe.

Die Geschichte von diesem Buch hört sich, für Leute, die das Buch noch nicht gelesen haben, vielleicht etwas einseitig und langweilig an. Eine Autofahrt über circa 400 Seiten quer durch Amerika. Am Anfang war ich auch erstmal skeptisch, aber schon auf den ersten 100 Seiten wusste ich, dass die beiden vielen zusammen erleben werden. Und so geschah es dann auch. Sie stellen sich immer wieder neuen Aufgaben und sehen sich Städte, Naturpärke, etc. an. Hinzu kommt auch noch der Tot ihres Vaters, der Amy sehr belastet. Sie macht sich immer wieder Vorwürfe und denkt das sie schuld daran ist, als Leser erfährt man jedoch erst am Schluss was wirklich passiert ist und kann richtig mit Amy mittrauern.

Die Protagonisten Amy und Roger habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Amy tat mir schrecklich leid am Anfang, als sie alleine einen Monat in einem Haus lebte, in dem sie vorher glücklich mit ihrem Zwilligsbruder und ihren Eltern war. Als sie Roger kennen lernt, weiß sie nicht wirklich, ob es so toll sein wird, tagelang mit ihm in einem Auto zu verbringen, da sie schwer anderen Leuten vertrauen kann. Roger jedoch macht es ihr sehr leicht und schließlich weiß Amy, dass sie Roger vertrauen kann. Als Leser denkt man sich: Die kommen doch bestimmt zusammen. Aber schließlich wartet man und wartet und wartet und nichts passiert. Wie das dann allerdings ausgeht verrate ich natürlich nicht, auch wenn ich denke, dass ihr es euch schon vorstellen könnt. Auch die anderen Menschen, die man hier kennen lernt, haben mich ganz verzaubert. Zum einen wäre da Bronwyn, die ich super gerne als Freundin hätte. Roger kennt sie schon lange, denn sie studieren zusammen und als sie schließlich Halt am College machen, lernt auch Amy sie kennen. Die beiden haben rein gar nichts gemeinsam, denn Amy ist das schüchterne Mädchen von neben an, die sich zurückzieht und alleine sein will und Bronwyn ist eine Partyqueen. Sie hat eine Art Kaufsucht und geht Amy damit ziemlich auf die Nerven, aber schließlich merkt man, was für einen tollen Charakter sie hat und auch Amy gewinnt sie total lieb.Dann wäre da auch noch Walcott. Eigentlich kennen Amy und Roger ihn erst ein paar Minuten, als er Amy alleine noch mal über den Weg läuft. Es ist seltsam, denn Walcott wird der erste Mensch, dem Amy von ihrem Verlust und von ihren Schuldgefühlen erzählt, was sie noch nicht mal ihrer besten Freundin gesagt hat. Es ist verständnisvoll und hilft ihr ein wenig weiter. Und als letztes gibt es noch Lucien. Was für eine Rolle er hat, kann ich leider nicht sagen, da ich sonst zu viel von der Geschichte vorweg nehmen würde. Aber Lucien ist ein herzensguter Mensch. Auch er hilft Amy und mit ihm überwindet sie ihre Ängste. Alle Charaktere in diesem Buch sind himmlich (außer Hadley...) und man wird sie nicht so schnell vergessen.

Der Schreibstil ist wunderschön, denn trotz der vielen Landschaften die die beiden passieren, wird nie groß ausgeschweift, vobei man aber trotzdem erfährt wie es dort aussieht. Morgan Matson kennt sich selber sehr gut mit Road Trips aus, denn sie selber hat schon einige quer durch Amerika unternommen, was man in diesem Buch auch merkt. Man hat als Leser das Gefühl, dass man gerade mitten im Naturschutzgebiet ist oder in Wüstenabschnitten. Sobald die Autorin noch ein Buch schreibt, werde ich die erste (hoffentlich...) sein, die es lesen wird!


Dieses Buch konnte mich so begeistern, dass ich sogar so weit gehen würde un es mein bisheriges Jahrenhighlight nennen würde. Die liebevolle Gestalltung der Seiten, die humorvolle und dennoch traurige, spannende Geschichte, die emotionalen tollen Charaktere und der Schreibstil, bei dem man das Gefühl hat selber sich auf einem Road Trip zu befinden, haben dieses Buch für mich perfekt gemacht. Bitte, wenn ihr noch überlegt habt, es euch zu kaufen, dann tut es spätestens jetzt, es lohnt sich wirklich.



Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezension!! :)
    Ich möchte das Buch auf jeden Fall auch bald noch lesen! :D

    AntwortenLöschen
  2. Klingt ja toll. Das Buch steht auch auf meiner Wunschliste und ich hoffe es auch bald lesen zu können. Schöne Rezension.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch hat mir auch total gut gefallen! Und die Gestaltung mit den Bildern und Playlisten etc. finde ich einfach klasse.
    LG, Katrin

    AntwortenLöschen