14. Juli 2011

[Rezension] Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele von Suzanne Collins




Titel: Tödliche Spiele 
Autor: Suzanne Collins
Seiten: 414
Preis:17,90 Euro
Verlag: Oetinger
Teil einer Reihe? Ja

Hier bei Amazon kaufen


In einem Nordamerika der fernen Zukunft regiert das Kapitol mit eiserner Hand. Die meisten Menschen in den unterjochten zwölf Distrikten kämpfen tagtäglich ums Überleben. So auch die sechzehnjährige Katniss. Sie sorgt dafür, dass ihre kleine Schwester Prim und ihre Mutter nicht verhungern, indem sie unerlaubterweise hinter dem Zaun des Distrikts auf die Jagd geht. Doch der Hunger ist nicht die größte Bedrohung: Jedes Jahr werden die „Hungerspiele” ausgetragen, eine Art Gladiatorenkampf. Aus jedem Distrikt werden dafür ein Mädchen und ein Junge zwischen zwölf und sechzehn Jahren ausgelost. Und dieses Jahr trifft es Prim. Doch Katniss geht für ihre Schwester in den grausamen Kampf, der so lange dauert, bis nur noch einer von den vierundzwanzig „Spielern” am Leben ist. Das ist furchtbar genug, doch zu allem Überfluss ist einer von Katniss’ Gegnern ausgerechnet Peeta, der ihr schon einmal das Leben gerettet hat ...


Ich habe mir dieses Buch auf Grund der ganzen positiven Bewertungen und Rezensionen gekauft, zwar bin ich mit sehr hohen Erwartungen an das Buch herangegangen, doch wurde nicht enttäuscht. 

"Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele" ist in drei Teile aufgeteilt. Der erste Teil heißt "Die Tribute", hier lernen wir Katniss und ihre Familie erst einmal kennen, der zweite Teil heißt "Die Spiele", während des Teiles befinden sich Katniss und Peeta fast ausschließlich in der Arena und kämpfen gegen die anderen Tribute. Und der letzte Teil heißt "Die Sieger", aber hier müsst ihr selbst herausfinden worum es geht, da ich sonst zu viel verraten würde, obwohl man sich schon denken kann wie dieses wundervolle Buch ausgeht, daher war es für mich ein bisschen zu vorhersehbar, was sich aber wahrscheinlich nicht vermeiden ließ. 

Ich finde das Suzanne Collins auf ein sehr schwieriges Problemthema hinweist, und das ist der Medieneinfluss auf uns. Ich fand alles sehr traurig und habe erst dann richtig angefangen darüber nachzudenken. In den Nachrichten wird uns auch immer gezeigt wie Kinder bei Kriegen getötet werden und das ist wirklich schade. Aber kommen wir mal zur Geschichte. Ich muss sagen, dass es für mich am Anfang sehr vorrausschaubar war, doch am Ende noch eine große Wendung kommt. Suzanne Collins Schreibstil ist wunderschön und leicht, allerdings kam ich nicht in einem Rutsch durch das Buch, weil ich viel über das was ich gelesen habe nachdenken musste. Es gab Stellen an denen ich wirklich erst einmal das Buch zuklappen und schlucken musste. 

Die Protagonisten Katniss und Peeta haben mir sehr gut gefallen. Normalerweise würde ich jetzt wahrscheinlich sagen, dass sie eigenständiger Personen sind und sich nicht beeinflussen lassen, doch auch das passt bei diesem Buch einfach nicht. Sie lassen sich sehr wohl beeinflussen, aber nur, um nicht zu sterben. Am Ende zeigen sie auch endlich ihr wahres Gesicht, aber darauf werde ich nicht weiter eingehen. Und zum Schluss noch einmal schnell das Cover. Ich finde es wunderschön, doch ich weiß einfach nicht wer das sein soll, denn Katniss hat braune Augen.


Ein wunderschönes Buch, welches zum Nachdenken anregt und einem klar macht, dass doch nicht alles so perfekt ist, wie es zu sein scheint. Ich werde die nächsten Bände auf jeden Fall lesen, auch wenn diese nicht so gut wie der erste Teil sein sollen.


Reiheninfo:
  1. Tödliche Spiele
  2. Gefährliche Liebe
  3. Flammender Zorn

Kommentare:

  1. Schöne Rezension. Das Buch hat mir genauso gut gefallen. Lg Diti

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön. Ja, das Buch ist einfach wundervoll. Ich hoffe das die nächsten 2 Teile genauso gut sind ;)
    LG zurück

    AntwortenLöschen